Es ist wichtig, dass man Brennholz professionell lagert damit es vor dem Verbrennen ordentlich austrocknen kann. Am besten eignet sich hierzu ein Kaminholzregal, dass man entweder selber bauen oder bereits fertig erwerben kann. Im folgenden Artikel zeige ich kurz auf, was es bei einem Kaminholzregal zu beachten gibt.

Welche Größe sollte das Kaminholzregal haben?

Wie groß ein Holzunterstande sein sollte kann man nicht pauschal sagen, da es immer darauf ankommt wie viel man in einem Jahr heizen möchte. Sind Sie eher eine „Frostbeule“ und starten den Kamin bereits bei unter 20 Grad oder verwenden Sie das Feuer wirklich erst dann wenn es die 10 Grad Celsius unterschreitet? Es gibt auch noch andere Anwendungsmöglichkeiten eines Kaminfeuer, als nur das reine heizen von Wohnräumen. Nicht selten wird ein Kamin verwendet um eine romantische Atmosphäre zu erzeugen. Erfahrungsgemäß kann man wohl sagen, dass wenn man den Kamin eher selten beteibt 2 Raummeter reichen werden. Nutzt man ihn häufiger werden 5-6 Raummeter empfohlen.

Die Durchlüftung ist entscheidend

Es ist zwingend notwendig, dass das Kaminholzregal so konstruiert ist, dass das gelagerte Holz gut durchlüftet ist. Denn nur durch eine ausreichende Luftzirkulation ist gewährleistet, dass das Brennholz optimal von allen Seiten trocknen kann. Vermeiden Sie daher bei Eigenkonstruktionen auf nicht luftdurchlässigen Planen und Folien. Kaminholzregale aus dem Baumarkt dagegen sind in der Regel immer so gebaut, dass das Holz ausreichend von allen Seiten belüftet wird. Das vermeidet auch das Entstehen von Schimmel.

Gut getrocknet ist halb verbrannt

Damit das Kaminholz auch immer trocken bleibt sollte das Kaminholzregal zwingend über ein Dach verfügen. So ist das Holz auch vor Regen und Schnellfall geschützt. Optimal hat das Dach einen Überstand, damit das Wasser ablaufen kann und nicht doch irgendwie das Holz erreicht. Was oft vergessen wird, ist dass das Brennholz nicht den direkten Bodenkontakt haben darf. Denn natürlich kann auch über den Erdboden Feuchtigkeit in das Holz gelangen. Achten Sie daher auf einen Bodenschutz. Empfehlen können wir hier ein Gitter, denn so kann auch Feuchtigkeit nach unten ablaufen.

Die Stabilität des Kaminholzregales

Selbstverständlich muss das Kaminholzregal auch über eine ausreichende Stabilität verfügen, da mehrere Raummeter Holz über ein enormes Eigengewicht verfügen. Bewährt haben sich Regale mit Rückwand und Querstreben, so dass eine sehr hohe Stabilität gewährleistet ist. Nach Bedarf kann das Kaminholzregal auch mit Schrauben und Nägeln zusätzlich fixiert werden.

Wer sich das Kaminholzregal selber bauen möchte, der kann sich hier einmal umschauen.

Wer lieber auf ein fertiges zurück greifen möchte und den Kauf eines Holzunterstandes bevorzugt, der ist hier richtig.

 

Sind Sie Heimwerker oder ein professioneller Handwerker? Sie kämpfen ständig mit der Ordnung in Ihrem Werkzeugkasten und Sie suchen nun endlich nach einer vernünftigen Lösung? Dann sollten Sie darüber nachdenken sich einen Werkstattwagen anzuschaffen. Dieser hat den Vorteil, gegenüber eines Schwerlastregales, dass er mobil einsetzbar ist.

Werkstattwagen ist natürlich nicht gleich Werkstattwagen. Es gibt eine Vielzahl an großen und kleineren Unterschiede, die man vor dem Kauf eines Werkzeugwagens überdenken sollte. Gute Modelle können leicht in den vierstelligen Eurobereich reichen, günstige Werkstattwagen bekommt man dagegen schon für um die 150 Euro.

Als ersten sollten Sie sich überlegen, ob Sie einen Wagen benötigen der bereits mit Werkzeug gefüllt ist oder ob Sie sich einen leeren anschaffen.

Wenn Sie schon seit Jahren mit Werkzeug arbeiten, hat sich im Laufe der Zeit sicher ein ordentliches Sortiment angesammelt, so dass Sie bereits über eine vollumfängliche Werkzeug-Ausrüstung verfügen. In diesem Fall macht es Sinn, einen Werkstattwagen zu kaufen der leer ist und in dem Sie Ihr Werkzeug nur noch verstauen müssen.

Sind Sie aber neu in der Materie, oder wollen haben die Absicht Ihre Werkstattausrüstung komplett neu zu gestalten, dann können Sie ruhig auf einen gefüllten Werkstattwagen zurück greifen. Natürlich ist dieser Preis intensiver, dafür erhält man aber auch einen Top ausgestatten Wagen dem es an nichts fehlt. Vom Hammer, über die Säge bis zum Meisel sind die häufigsten verwendeten Werkzeuge in der Regel ein Teil des Lieferumfanges.

Auch in der Qualität der Wagen und des Werkzeuges gibt es Unterschiede. Als Hobby-Schrauber oder Heimwerker müssen Sie sich nicht das non plus Ultra Modell kaufen – sollten Sie aber eine professionelle Werkstatt betreiben macht es durchaus Sinn auf gewerblich ausgestatte Werkstattwagen zurück zu greifen. Schließlich arbeiten Sie dann tagtäglich mit diesem, so dass die Gefahr eines Verschleißes wesentlich höher ist. Man kann schon sagen, dass je teurer ein Werkstattwagen ist, desto höher ist seine Lebenserwartung. Das trifft zu mindestens auf das enthaltene Werkzeug zu, da sich dieses nicht so schnell Abnutzt. Es gibt aber auch viele Tipps um die Lebensdauer der Werkzeuge zu erhöhen.

Ein sehr guter Werkstattwagen für ein vernünftigen Preis ist der Werkzeugwagen Mannesmann M28270. Dieser verfügt gleich über 7 abschließbaren Schubladen und somit sehr viel Patz für Werkzeug und Baumaterial. Da es sich um einen gefüllten Wagen handelt ist er natürlich auch mit einem umfangreichen Sortiment von Werkzeugen ausgestattet. Insgesamt wird er mit 321 teilen geliefert. Für seine Stabilität sorgt die robuste Bauweise aus festen Stahlblecht.

Das Schwerlastregal bieten uns die beste Möglichkeit sehr große und sperrige Waren fachgerecht zu lagern. Durch diese Art Regale kann man durch kleinsten Aufwand einen größt möglichen Lagerertrag erlangen und den vorhanden Raum und Platz äußerst effizient nutzen. Das Schwerlastregal ist seit vielen Jahrzehnten eines der beliebtesten Regale im betrieblichen sowie privaten Gebrauch. Dabei ist es egal, ob man es als Kellerregal zu Hause oder geschäftlich in Lagerräumen, Hallen oder im Außenbereich aufstellt. Wichtig ist, dass es sehr schwere Güter lagern und den Zugriff auf diese erleichtert.
Beladen werden die Regale zumeist per Hand oder mit Hilfe von Maschinen. Beispiele hierfür sind Front, Schubmast oder Kommissionierstapler. Mit diesen können alle Arten von Schwerlastregalen befüllt werden. Erweitert werden die Regale mit Gitterboxen und Flachpaletten.

Um den vorhandenen Platz bestmöglich zu nutzen bietet sich eine Hochbauweise an. Hier ist jedes Schwerlastregal für sich ein Teil des Gesamten. So wird das Lagersystem optimal ausgenutzt.

Ein Schwerlastregal ist nicht gleich ein Schwerlastregal. Es gibt verschiedene Typen: Palettenregal, Kellerregal, Kistenregal, Durchkaufregal, Kragarmregal und viele mehr

Alle diese Schwerlastregale sind für extrem hohe Gewichte ausgelegt. Um eine Erweiterung zu erhalten empfehlen wir Regalböden, Auszüge und Kragarme. Somit lässt sich das Regal auf Ihre Bedürfnisse Maßschneidern.

Was verspricht ein Schwerlastregal?

Wenn das Regal qualitativ verarbeitet und fachgerecht aufgebaut sowie verschraubt wurde, ist es für die aller höchsten Belastungen konstruiert. Feldlasten von über 40 Tonnen sind keine Seltenheit und gerade bei Palettenregalen sehr verbreitet. Die Palettenregale erlangen hierbei nicht selten Höhen von bis zu, manchmal auch über 10 Meter. Was nicht unterschätzt werden darf sind die Kräfte die auf die Schwerlastregale lasten, wenn diese ein und ausgelagert werden. Ein hochwertiges Regal wird aber auch hier keinerlei Probleme aufweisen

Wer sich selber ein Schwerlastregal bauen möchte kann sich hier eine Anleitung anschauen.

Anonsten gibt es hier weitere Informationen zu Regalen.

Was darf ein Schwerlastregal kosten?

Um wirtschaftlich mithalten zu können muss jeder Betrieb seine Ausgaben so klein wie möglich halten. Trotzdem darf man nicht am falschen Ende sparen und sollte gerade bei der Beschaffung von Lagermaterial darauf achten qualitativ hochwertige Regale zu kaufen. Denn wie sagt man so schön, wer billig kauft, lauft zweimal. Außerdem ist es mehr als ärgerlich, wenn ein aufgebautes Regal samt Lagergut, durch das lagernde Gewicht zusammen bricht und Ihnen ein hoher Schaden entsteht.

Wer keine teuren Neu-Regale kaufen möchte kann sich selbstverständlich auch auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Es gibt immer wieder mal tolle Konkurs Angebote bei denen bestens erhaltenes Lagermaterial günstig verkauft wird. Schnäppchen sind hier absolut keine Seltenheit!

Also nicht nur bei der IT wie Computer, Drucker Scanner oder am Fuhrpark mit den Betriebswagen lässt sich sparen, auch bei der Beschaffung von Schwerlastregalen lässt sich eine Menge Geld sparen.

Wenn Sie die Regale privat nutzen möchten, können Sie sich gern bei Ebay Kleinanzeigen umschauen. Auch hier gibt es tolle Schwerlastregal-Deals in Ihrer Nähe. Der Vorteil ist oftmals, dass man das Schwerlastregal direkt abholen und noch am selben Tag mitnehmen kann.